"Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Pflanzen, keine Tiere, keine Menschen mehr."

Dieses Zitat von unbekanntem Autor* gibt uns zu denken.

In den letzten Jahren musste der Bienenbestand weltweit dramatische Verluste hinnehmen.

Gründe dafür gibt es, den Experten nach zu urteilen, viele:

Hierzulande liegt es zum Beispiel an den strengen Frösten der vergangenen Winter, aber auch am Rückgang der Nahrungsgrundlage der bestäubenden Insekten. Monokulturen auf dem Land sind für Bienen nur für wenige Wochen ein Schlaraffenland - nach der Blüte der Rapsfelder gibt es für die nützlichen Insekten hier nichts mehr zu holen.

Und auch in besiedelten Gebieten zeigt sich seit langer Zeit in privaten Gärten und dem öffentlichen Grün das Bild raspelkurzer, einheitlicher Rasenflächen - gewissermaßen die Monokulturen der Stadt.

 

Wuselnde Käfer, brummelige Hummeln und prächtige Schmetterlinge wie in einem bunten Bauerngarten sind hier nicht zu finden.

 

Wo es keine Blumenwiesen mehr gibt, verschwinden auch die Bienen. Und ohne Bienen hätten wir keine Kirschen im Sommer und keine Äpfel und Pflaumen im Herbst.

 

Wie können wir handeln?

Die Ansätze, die Artenvielfalt erhalten zu helfen, sind zum Glück vielfältig.

Zwei davon haben wir für uns besonders in den Fokus genommen:

 

Blumenmischungen als Bienennahrung

Bunte, duftende Sommerblumen sorgen für pflanzliche Artenvielfalt - im eigenen Garten und auf vergessenen Stadtbrachen. So werden diese Flächen zu Lebensraum und Nahrungsquelle für viele nützliche Insekten.

 

Bienenhaltung für Anfänger

Ein weiteres wichtges Projekt das wir angehen wollen, ist, selbst in die Bienenhaltung einzusteigen. Ausgeguckt haben wir uns dafür die Bienenkiste, eine einfach Art, Bienen zu halten und bei der die Maximierung des Honigertrags nicht im Vordergrund steht.

Eine Bienenkiste konnten wir im Frühjahr 2012 mit einem Schwarm besiedeln. Ein wunderbares Erlebnis, und zu einer unserer Lieblingsbeschäftigungen ist geworden, die Bienen beim Ausfliegen zu beobachten. 


* Häufig wird Albert Einstein als Autor angegeben, seine Urheberschaft ist jedoch umstritten.